HOTLINE +49 (0)89 780 176 70|info@decorello.de
FAQ Werbebeschriftung2020-06-14T16:03:01+02:00

FAQ´s zur Werbebeschriftung

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Werbebeschriftung

Wie muss ich mein Fahrzeug anliefern?2020-06-14T13:02:08+02:00

Vor einer Fahrzeugfolierung oder Beschriftung sollte das Fahrzeug durch die Waschstraße gefahren werden. Bitte nur das billigste Standard-Programm wählen und auf GAR KEINEN FALL Spezialbehandlungen wie Nano-Beschichtungen verwenden!!!

Bei uns gegenüber ist eine Allguth-Tankstelle mit einer brandneuen Waschanlage. Wir können das für Euch auch übernehmen und stellen das mit 15 EUR in Rechnung.

Darf ich eine Nano-Versiegelung verwenden?2020-06-14T13:13:52+02:00

NEIN! Alle Schmutzabweisenden Versiegelungen wie z.B. eine Nano-Versiegelung verhindern auch die Haftung der Folienkleber. Eine Beschriftung oder Folierung ist dann nicht mehr möglich. Es gibt zwar Reiniger mit den man diese Versiegelung entfernen könnte, aber davon lassen wir die Finger. Reklamationen sind hier vorprogrammiert, denn die Gefahr, dass man nicht alle Stellen von der Versiegelung befreit, ist einfach zu groß. Bereits bestellte oder produzierte Folien müssen in diesem Fall vom Kunden bezahlt werden. Vergewissern Sie sich also immer ob sie in den letzten 12 Monaten eine Nano-Versiegelung gemacht haben.

Wann darf ich NACH der Beschriftung wieder durch die Waschstraße?2020-06-14T13:18:25+02:00

Die Kleber der Folien benötigen eine gewisse Zeit, bis sie nach der Verklebung ausgehärtet sind.

In kalten Monaten mit Höchsttemperaturen bis zu 15°C empfehlen wir erst nach 14 Tagen das erste mal wieder durch die Waschstraße zu fahren.

Bei wärmeren Temperaturen geht der Aushärteprozess wesentlich schneller sodass nach bereits nach 7 Tagen eine Waschstraße benutzt werden kann.

Schaden Klebefolien dem Fahrzeuglack?2020-06-14T13:52:37+02:00

Nein! Die Kleber von Carwrapp- und Beschriftungsfolien greifen die Lackschichten des Fahrzeugs nicht an, soweit der Lack ganz ausgehärtet ist. Vorsicht bei frisch lackierten Fahrzeugen! Bevor frisch lackierte Teile beschriftet oder foliert werden können, müssen mindestens 6 Wochen zurück liegen.

Außerdem wirken Carwrapp- und Beschriftungsfolien durch ihre UV-Resistenz wie Sunblocker für den Fahrzeuglack. Bei sehr alten Fahrzeugen konnte man oft eine Art Geisterschrift sehen, wenn man die Beschriftung entfernte. Aber auch hier waren nicht die Folien der Schuldige! Es war schlichtweg der Lack drumherum, der durch Sonneneinstrahlung verblasste. Der Lack unter der Beschriftung war von der Einstrahlung geschützt und hatte noch seine ursprüngliche Farbe und Glanz.

Moderne Fahrzeuglacke – zumindest bei deutschen Fahrzeugherstellern – haben im Klarlack, also der obersten Lackschicht, UV-Absorber, welche die Farbpigmente des Basislacks vor Ausbleichung durch Sonneneinstrahlung schützen.

Mein Fahrzeug wurde frisch lackiert, kann es beschriftet werden?2020-06-14T14:01:36+02:00

Bei frisch lackierten Fahrzeugen muss eine Zeit von 6 – 8 Wochen vergangen sein, bevor man sie beschriften oder folieren kann. Das bedeutet, dass der frische Lack erst vollständig ausgehärtet sein muss. Hierbei handelt es sich um einen chemischen Prozess. Erst wenn dieser Prozess vollständig abgeschlossen ist, entfaltet der Lack seine volle Widerstandsfähigkeit. Die Weichmacher die in den Folienklebern enthalten sind können dem Lack dann nichts mehr anhaben. Wird diese Zeit nicht eingehalten kann der Lack zerstört werden!

Muss mein Fahrzeug komplett neu Beschriftet werden nach einem Unfall?2020-06-14T14:30:26+02:00

Das hängt von der Größe des Schadens ab. Wenn z.B. nur eine Tür bei einem Unfall betroffen war und sich die Beschriftung über zwei Türen erstreckt, müssen wir in der Regel nur den Beschädigten Teil erneuern, da wir alle Plottdateien zu Ihrem Auftrag in den exakten Größen speichern.

So können auch einmal einzelne Buchstaben ersetzt werden, wenn ein Buchstabe z.B. durch einen Steinschlag beschädigt wurde.

Anders könnte es bei Digitaldrucken aussehen. Hier hängt es vom Alter des Drucks ab. Denn auch wenn wir jeden Digitaldruck mit einem Kratz- und UV-Schutzlaminat versehen, verblassen die Druckfarben im Lauf der Jahre. Farbabweichungen könnten dann im Gesamtbild sichtbar sein. Bei einem Versicherungsschaden sollten Sie hier auf jeden Fall auf den Ersatz des kompletten Drucks aus genau diesem Grund bestehen.

Kann die Beschriftung rückstandslos entfernt werden?2020-06-14T15:01:33+02:00

Selbstverständlich! Wir verwenden ausschließlich Folien von namhaften Herstellern, wie ORAFOL, 3M, Avery und MacTac, welche sich alle rückstandslos entfernen lassen.

Gegen evtl. zurückbleibende Kleber-Reste haben wir zwei spezielle Reiniger, den Avery Adhesiv Remover und den Avery Surface Cleaner, mit den Kleber-Reste im Handumdrehen entfernt werden können. Mit dem Adhesiv Remover befreien Sie den Lack von den Kleber-Resten und mit dem Surface Cleaner reinigen Sie die Flächen dann im Anschluss. Beide Reiniger können bei uns im Online-Shop bestellt werden.

Am einfachsten lassen sich Folienbuchstaben und Vollfolierungen in der prallen Sonne entfernen. Mit keinem Fön der Welt kann man die Flächen so gleichmäßig erwärmen als es die Sonne schafft. Hat man mit dem Wetter nicht so viel Glück hilft nur ein Industriefön. Aber Vorsicht mit der Temperatur! Sind die Flächen zu heiß löst sich der Kleber von der Folie und verzögern die Arbeiten unnötig.

Beschriftungen die von uns gemacht wurden entfernen wir für unsere Kunden auf Stundenbasis. Meist kommen hier nicht viele Stunden zusammen, denn wir kennen unser Material und wissen genau wie alt die Folierung ist. Bei Fremd-Beschriftungen müssen wir uns über die Beschaffenheit der Folien die entfernt werden sollen erst ein Bild machen und ggf. ein Stück testen müssen um eine Einschätzung geben zu können wie viel Zeit wir dafür benötigen.

Hilfe! Ich habe ein Graffiti über meinem Digitaldruck!2020-06-14T15:20:53+02:00

Gerade Anhänger trifft dieses Schicksal öfters. Digitaldrucke auf Anhänger werden von uns, wie alle Digitaldrucke auf Fahrzeugen auch, mit einem Kratz- und UV-Schutzlaminat veredelt. Daher kann man in den meisten Fällen Graffitis mit speziellen Reiniger wieder runter waschen.

Ich möchte meinen Anhänger mit rauer Oberfläche beschriften. Geht das?2020-06-14T15:47:22+02:00

Im Gegensatz zu Anhängern mit glatter Oberfläche stellt die Beschriftung auf Hängern mit rauer Oberfläche uns Werbetechniker immer wieder vor große Herausforderungen. Wir haben im Lauf der Jahre noch keine einzige Beschriftungsfolie gefunden, die langfristig und vor allem zuverlässig haftet. Spätestens bei der Reinigung mit einem Hochdruckreiniger fliegen die Buchstaben davon.

Aus diesem Grund bieten wir diese Technik bei rauen Oberflächen nicht an und raten auch jedem Kunden eindringlich davon ab!

Eine der zwei verbleibenden Möglichkeit ist hier die voll-flächige Folierung mit einem Digitaldruck und Spezialfolien mit speziellen Hightech-Klebern. Und selbst das ist nur mit zusätzlichen Maßnahmen möglich. So muss der komplette Rand ringsum mit einem KFZ-Kleber versiegelt werden um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern. Diese Versiegelung muss zwingend jährlich überprüft werden!!! Umwelteinflüsse und Witterung würden sonst die Folie über kürzeste Zeit beschädigen.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, die komplette Fläche mit einer 2mm Alu-Verbund-Platte aufzudoppeln. Neben mehr Gewicht hat diese Methode noch einen weiteren Nachteil. Die Platten werden verklebt und zusätzlich zur Sicherheit verschraubt. Beim Verkauf des Hängers würden, wenn man die Platten demontiert, Löcher der Schrauben zurück bleiben. Ansonsten lässt sich die Fläche dann aber normal beschriften oder mit einem pfiffigen Digitaldruck versehen.

Versiegelung bei Schaufenster2020-06-14T16:20:35+02:00

Wie bei Fahrzeugen auch, sind schmutzabweisende Versiegelungen auch bei Schaufenstern ein Grund, dass die Beschriftung nicht haftet. Gerade Geschäfte an viel befahrenen Straßen oder mit sehr großen Flächen werden oft mit diesen Versiegelungen bearbeitet.

Folienbuchstaben haften nicht auf so behandelten Flächen. Vergewissern Sie sich daher ob Sie Ihre Scheibe nicht schon einmal auf diese Weise von Ihnen oder Ihrem Vorgänger beschichten wurde. Leider kann man diese Beschichtungen mit dem bloßen Auge nicht erkennen.

Besonders schwer wird es, wenn eine Scheibe von einem Vorgänger erst beschriftet und dann versiegelt wurde. Denn das lässt einen vermuten, dass sich keine Beschichtung darauf befindet – sonst würde die bestehende alte Beschriftung ja ebenfalls nicht haften.

Zum Glück sind diese Beschichtungen nicht all zu häufig und wir hatten diesen Fall in all den Jahren nur ein paar Mal. Dennoch muss der Kunde für bereits produzierte oder extra bestellte Folien im vollen Umfang aufkommen wenn er uns darüber nicht informiert – auch wenn er es nicht gewusst hat.

Pflege von Folienbuchstaben2020-06-14T16:30:50+02:00

Bei der Pflege sind Beschriftungsfolien relativ anspruchslos. Egal ob auf Fahrzeugen oder Schaufenstern. Waschstraßen können einer Werbebeschriftung nichts anhaben. Und die Reinigung bei Schaufenstern kann mit allen üblichen Mitteln von statten gehen. Ein wenig Vorsicht sollte man lediglich bei sehr filigranen Beschriftungen oder spitz zulaufenden Elementen walten lassen. Das betrifft überwiegend Beschriftungen auf Oberflächen wie Glas, die von Hand und z.B. einem Schwamm mit rauer Oberfläche oder Papiertüchern gereinigt werden. Besonders spitz zulaufende Enden könnten so abgelöst werden, da die Klebekraft hier nur noch sehr gering ist. Allerdings weisen wir unsere Kunden bereits beim Entwurf und nach der Montage darauf hin, dass dies bei derartigen Formen passieren kann.

Beschriftung von Schaufenster entfernen2020-06-14T16:50:46+02:00

Um eine Beschriftung von einem Schaufenster zu entfernen ist eines der einfachsten Dinge überhaupt. Einzige Voraussetzung ist das richtige Werkzeug und die richtigen Reinigungsmittel.

Von unseren Online-Shop Kunden hören wir immer wieder mal, dass unsere Folien zwar mega aussehen, sich aber nur sehr schwer wieder ablösen lassen.
Das ist schlichtweg falsch!

Mit dem richtigen Werkzeug ist JEDE Beschriftung innerhalb weniger Minuten Geschichte. In unserem Online-Shop können Werkzeug und Reiniger bezogen werden.

  1. Glasschaber
  2. Kleber-Reste-Entferner
  3. Oberlfächenreiniger
Beschriftung von Acryl – oder Aluverbundplatten entfernen2020-06-14T17:08:09+02:00

Anders als bei Glasoberflächen sollte bei Alu-Dibond bzw. Alu-Verbundplatten oder Acryl- und Plexiglaspatten auf gar keinen Fall Glasschaber zum Einsatz kommen! Auch mit einem Fön muss man äußerst vorsichtig sein, da sich Acryl- und Plexiglaspatten sehr schnell verformen. Noch schlimmer kann sich ein Fön auf Alu-Verbundplatten auswirken, denn der Kunststoff zwischen den hauchdünnen Aluminiumschichten kann sich durch die Wärme verflüssigen und dadurch ausdehnen. Es enstehen Blasen bzw. Beulen die das Material zerstören.

Bei kleinen Platten beider Materialien und/oder mit sehr alten Beschriftungen empfehlen wir aus wirtschaftlichen Gründen eine neue Platte. Denn die sind meistens günstiger als die Zeit um eine alte Beschriftung zu entfernen.

Eine Beschriftung die jahrelang auf einer Südseite bei direkter dauer Sonneneinstrahlung war, kann hier auch schnell zur Sisyphusarbeit ausarten. Auch hier ist es einfacher und günstiger eine neue Platte zu beschaffen, da die dauernde Sonneneinstrahlung sämtliche Weichmacher aus Folie und Kleber vernichtet hat.

Dennoch versuchen wir vorher immer, ob sich die alte Beschriftung nicht doch entfernen lässt. Unser Werkzeug ist hier eine sogenannte Plastikkling, die wir auch bei der Entschriftung von Fahrzeugen verwenden. Sie hinterlassen keine Schäden auf der Oberfläche und sind kleine aber sehr hilfreiche Helferlein in diesen Situationen.

Kleberreste und durch alten Kleber verursachte Verunreinigungen lassen sich mit unseren Reinigern meist auch leicht leicht entfernen.

Schaufenster innen oder außen beschriften?2020-06-14T17:16:59+02:00

Teilweise haben Kunden die Befürchtung, dass Passanten die Beschriftung abkratzen könnten. Nun, wir beschriften viel in der Gegend vom Münchner Hauptbahnhof und in der Fußgängerzone. Unsere Beschriftungsfolien sehen nicht nur gut aus, sondern haften auch, wie man so schön sagt, wie der Teufel.

Es ist äußerst unwahrscheinlich das jemand Ihre Beschriftung abkratzt. Und selbst wenn, können wir jeden einzelnen Buchstaben in der exakten Farbe und Größe nachproduzieren, sollte tatsächlich mal ein Buchstabe abgekratzt oder beschädigt werden. Bisher hatten wir diesen Fall aber noch nie und wir haben schon sehr viel beschriftet.

Da die Farben der Folien bei der Außenbeschriftung weit besser zur Geltung kommen, ziehen wir die Beschriftung im Außenbereich daher vor. Der Effekt ist um ein vielfaches besser und überwiegt auch, selbst wenn man mal einen Buchstaben nachbessern müsste.

Bei der Verklebung auf der Innenseite werden die Schriftzüge einfach nur spiegelverkehrt produziert. Auch das ist kein Umstand für uns. Allerdings fällt Ihr Schaufenster weit schlechter auf aus wie wenn sich die Folien im Außenbereich befinden.

Schaufenster bekleben – wie kann Glasburch entstehen?2020-06-14T18:15:58+02:00

Bei Schaufenstern bzw. Glasflächen ist bei einer Beklebung einiges zu beachten!

Das wichtigste ist, ob das Fenster Sonnenstrahlung ausgesetzt ist oder nicht. Sieht das Fenster niemals Sonne müssen sie sich keine großartigen Gedanken machen. Außer vielleicht, dass bei einem Glasbruch eventuell größere „Schollen“ entstehen können die ein Verletzungsrisiko erhöhen könnten.

Anders sieht es bei Fenster mit Sonneneinstrahlung aus. Dabei ist es egal ob ganztags bei Südseiten oder nur Vor- oder Nachmittags bei Ost- oder Westseiten.
Hier ist es wichtig, dass keine zu stark absorbierende Farben verwendet werden, die auf dem Glas örtlich hohe Temperaturunterschiede verursachen können. Durch diese Temperaturunterschiede wird das Glas unterschiedlich stark belastet und es enstehen thermische Risse bzw. führt zum Glasbruch.

Bei vielen Bauten wird zwar heute schon in der Planungsphase darauf geachtet, dass Fenster mit Farben bepinselt oder Folien beklebt werden, wie z.B. für Kindergärten oder aber Schaufenster für Geschäfte. Meist wird hier dann ein vorgespanntes ESG Glas verbaut, welches viel höhere Temperaturunterschiede verkraften kann als normal gekühltes Floatglas.

Wenn Sie nicht sicher sind, um welchen Glastyp es sich bei Ihrem Schaufenster handelt, fragen Sie vorher bitte bei einem Glasfachbetrieb nach.

ESG Glas erkennen Sie an einem meist runden Stemel der sich an einer der Ecken auf der Scheibe befindet.

Grundsätzlich empfehlen wir helle Farben für die Schaufensterbeklebung zu verwenden. Auch von Voll- oder Teilfolierungen raten wir bei Scheiben mit direkter Sonneneinstrahlung ab.

Beste Farben für Schaufenster Beklebung?2020-06-14T18:20:26+02:00

Dunkle Farben sind für Schaufenster eher von Nachteil! Zum Einen muss man darauf achten, dass man keine thermischen Risse oder Glasbruch durch Temperaturunterschiede erhält und zweitens sieht man dunkle Farben nur sehr schlecht.

Helle Farben oder Leuchtfarben eignen sich hier weit besser und absorbieren auch nicht so viel Wärme.

Vorsicht aber bei Neonfarben: Diese sind nicht wie alle anderen Beschriftungsfolien durchgefärbt und können nicht von innen spiegelverkehrt geklebt werden. Auf der Außenseite würde man nur eine weiße Farbe, nicht aber die Neonfarbe sehen.